24 Stunden Gebet

Seit Oktober 2019 findet einmal im Monat das 24 Stundengebet für Anliegen der Stadt, der Gemeinden und MV statt. Diese Gebetsinitiative wird von uns als Gemeinde „LightHouse Rostock“ unterstützt und gefördert.

ZIELE DES 24-STUNDENGEBETS:

Mit dieser Gebetsinitiative wollen wir einmal im Monat „unablässig“ beten. Dieses Ziel können wir nur gemeinsam erreichen. Beim 24-Stundengebet blicken wir über den eigenen Tellerrand hinaus auf das Reich Gottes in unserer Region und möchten dazu beitragen, dass ein geistlicher Aufbruch in unserer Region geschieht.

Jede/r von uns ist ja in einem ganz speziellen Teil der Gesellschaft und auch der Gemeinde „unterwegs“; in diesen Bereichen sind wir kompetent und  dort wünscht sich Gott unser Gebet! Gott hat im Himmel viel vorbereitet; es ist unsere Aufgabe, das durch Gebet freizusetzen und Realität werden zu lassen.

ORGANISATION UND PRAXIS:

Das Koordinationsteam „Woran ich glaube…“ entwirft für jeden Monat einen Gebetsbrief, der jeweils aktuelle Gebetsanliegen enthält und Anregungen für das 24-Stundengebet liefert. Meistens werden Anliegen aus den Gemeinden der Region aufgegriffen, gelegentlich auch Themen von nationaler geistlicher Bedeutung. Diese Themen stehen im Mittelpunkt der Gebetszeit.

In der anderen Zeit kann für ein selbst gewähltes Anliegen gebetet werden. Dabei sind die Beter/innen aufgefordert, sich zu überlegen, was sie besonders bewegt bzw. wo sie einen speziellen Auftrag sehen (z.B. Familie, Jugend, Schulen…)

Generell ermutigen wir alle, die sich einbringen möchten, einen weiteren oder noch besser zwei weitere Gebetspartner zu suchen, die dasselbe Anliegen haben. Das Duo oder Trio soll eine halbe oder gemeinsame Stunde an diesem bestimmten festgelegten Tag finden, an dem es sich zum Gebet trifft. Der Termin wird auf einer Doodle Liste eingetragen, so dass andere wissen, wann wer betet. Es wird empfohlen sich einzutragen mit Vornamen und den ersten Buchstaben des Nachnamens.

EINE HALBE STUNDE INNERHALB DER 24-STUNDENGEBETSKETTE:

Niemand sollte sich davon abschrecken lassen, ob er es schafft oder nicht eine ganze halbe Stunde zu beten. Während dieser Zeit, soll Anbetung, Lobpreis, Gebet, Fürbitte und Danksagung geschehen. Wenn man in einer Gruppe zusammen betet, geht die Zeit schneller vorbei und man fühlt sich natürlich nicht so allein.  Das Thema des Gebetstages wird vorher allen zugeschickt.

Persönliche Gebetsanliegen können unter Bemerkungen bei Doodle eingegeben werden. Erhörungen können per E-Mail an das Redaktionsteam gesandt werden.

Hier geht es nun zum Listeneintrag für E-mail und Doodle: https://www.woranichglaube.de/fuer-die-ewigkeit-24-stunden-gebet/listeneintrag-bei-terminplaner/

Wir freuen uns sehr, mit euch, diese Zeit zu verbringen.

Gottes Segen euch allen.